/*CSS DATUM*/

2. November 2017

Bücher Club



Bücher sind durch die modernen Medien etwas in Vergessenheit geraten und es erscheint einem doch einfacher, den Fernseher einzuschalten, als ein Buch zu lesen. Auch ich muss gestehen, dass es irgendwie oft die Zeit nicht zulässt, ein Buch zu lesen. Das möchte ich ändern und habe dazu eine neue Seite eingerichtet mit einer Bücherliste, denn eigentlich lese ich gerne und besonders gerne durchforste ich Flomärkte um alte Schätze zu finden. Für mich dürfen die Bücher auch etwas abgenutzt sein. Das finde ich besonders spannend. Wer weiß, wer schon in vergangener Zeit das Buch gelesen hat. Außerdem ist es eine günstigere Alternative, als die Bücher neu zu kaufen :-)

Ich möchte jeden Monat ein Buch lesen und habe unter Books eine Liste aufgestellt. Zur Zeit schaue ich gerne die Serie Gilmore Girls und Rory Gilmore liest in dieser ungemein viele Bücher.  Also warum nicht diese als Inspiration nehmen.  Vielleicht habt ihr das eine oder andere Buch ja bereits gelesen oder wollt auch mitmachen. So könnten wir uns hier untereinander austauschen.

23. September 2017

Über die Jahreszeiten & Herbstanfang


Der Herbst ist die Zeit, in der die Blätter von den Bäumen fallen. Die Laubbäume versorgen in dieser Zeit nur ihre Wurzeln und Äste und sparen so Energie, die sie für die kalte Jahreszeit brauchen. Wenn wir es nicht wüssten, könnten wir glauben der Baum sei gestorben. Das Leben pausiert und wendet nur die nötigste Kraft für den Winter auf. Es ist als hält die Natur den Atem an.
Auch wir Menschen ziehen unsere Energie jetzt nach Innen.


Der Herbst steht für

Tag-Nacht-Gleiche ( Tag und Nacht sind gleich lang),Wasser, Minerale, Erntezeit, Untergang des Lichtes, Dämmerung, Stabilität, Beginn der Stille, Zeit der Begegnung, Entladen der Energien und Entspannen, Frage nach der Lebensbedingtheit: Woher komme ich? Was bin ich?
melancholisch, Gelassenheit, Loslassen, regenerieren, genießen, Trauer, Abend, schließen, Geborgenheit, Schutz, Sanftheit, weiter Horizont, Lesen, Michaelifest, Gefühl, annehmen,

In vielen Kulturen auf der ganzen Welt, die noch nach den Jahreszeiten leben, ist diese Zeit essentiell. Der Herbst die Zeit, in der geerntet wird, was der Sommer an Nahrung hervor gebracht hat. Es ist eine kurze Zeit,  jedoch lang genug um die Ernte einzufahren, bevor der erste Frost den bevorstehenden Winter ankündigt und die Ernte zerstört.

Wir können die vier Jahreszeiten auch als Metapher auf unser eigenes Leben anwenden.

Es kann hilfreich sein uns an die Jahreszeiten zu orientieren und in Erfahrung zu bringen, was sie für uns bedeuten können und Unterstützung aus der Umwelt zu erhalten und die Energie der Umgebung in der wir leben.

Es wird jetzt wieder früher dunkler, da die Tage nach der Tag-Nacht-Gleiche  wieder kürzer werden. Wir haben das Bedürfnis jetzt früher schlafen zu gehen und uns auszuruhen und es uns Zuhause gemütlich zu machen. Wir haben weniger Energie. So wie die Bäume und Pflanzen in der Natur.


Auch in der chinesischen Medizin spielen die Jahreszeiten eine große Rolle und ihr sind die verschiedenen Organe des menschlichen Körper zugeschrieben. In dieser Jahreszeit sind es die Lungen. Wir atmen tief durch und spüren die klare Luft. Die ersten Erkältungen stehen vor der Tür.

Emotional fühlen wir gerade Melancholie und arbeiten an Gefühlen wie Trauer und Verlust, was die Herbstzeit mit sich bringt, denn wir verabschieden uns vom Sommer und kehren in unser Inneres ein. Diese Zeit ist eine wichtige Erfahrung des Menschen.

Wir fühlen die Nostalgie  die der Herbst mit sich bringt. Besonders an diesen wundervollen Herbsttagen, wenn wir das Farbenspiel der Blätter an den Bäumen sehen und wir den Hauch von klarer Luft spüren. Es ist die Jahrezeit der Reflektion und des Loslassens. Wir spüren die Veränderung auch unter den Menschen und sehen den Wechsel der Jahreszeiten auf den Wochenmärkten, wo die Produkte zu jeder Jahreszeit wechseln.

Der Mond ist jetzt abnehmend, bevor er in den Neumond wechselt.

Es ist eine gute Zeit für Klarheit und Ordnung zu schaffen Zuhause. Die Dinge zuhause zu haben, die einem etwas bedeuten und den Rest der Dinge, die wir angehäuft haben, loszulassen. Ich mache zu dieser Zeit immer einen Herbst Großputz. Dieser bring neue Energie ins Haus und fegt alle negativen Energien aus dem Haus.  Natürlich muss es nicht extrem minimalistisch zugehen aber ein wenig Platz zu schaffen und genügend Raum zu haben tut gut. Ideal wenn unser Zuhause dann noch praktisch und schön eingerichtet ist.

Mache es wie ich und suche dir einen Bereich in deinem Zuhause oder in deinem Leben und mache mal wieder klar Schiff. Du wirst sehen, was für eine positive Energie das freisetzt.


15. September 2017

Mittelalterfest Dornum

<meta name="p:domain_verify" content="8f7d6856b52147a58b2d7203c7b8c03e"/>

Es war mal wieder soweit. Das Ritterfest in Dornum haben wir besucht. Schon seit ich denken kann, interessiere ich mich für Geschichte. Das Mittelalter hat mich im Geschichtsunterricht in der Schule schon fasziniert. Wie mögen die Menschen zu der Zeit wohl gelebt haben?  Damit wir einen kleinen Eindruck davon erhalten wie sie gelebt haben, veranstalten einige Städte, deren Geschiche im Mittelalter beginnt, Mittelalterfeste. Auch wir sind ein Teil dieser Geschichte und unsere Vorfahren haben uns Gebäude, Gegenstände, Schriften und Gemälde hinterlassen, die uns erahnen lassen, was sie früher an Kleidung getragen haben, wie sie sich ernährt und gewohnt haben, welchem Handwerk sie nachgingen, daher unsere Nachnamen Müller, Schuhmacher... und wie sie ihre Nahrung erwirtschafteten. Natürlich gab es einen Unterschied zwischen dem einfachen Volk und dem Adel. Auf dem Fest geht es aber eher um das einfache Volk und deren Handwerkerkunst, die auch auf den einzelnen Ständen vorgestellt wird.




Das Fest fand auf dem Grundstück der hübschen Wasserburg statt. Ich freue mich immer wieder, wenn sich menschen zur Aufgabe machen, alte Gebäude und deren Geschichte zu erhalten. Auf dem Platz gab es ein großes Heerlager mit aufgebauten Zelten, dann gab es einen Marktplatz. Dort wurde mittelalterliche Musik gespielt und mittelalterlich getanzt. Und es gab Stände, die für das leibliche Wohl sorgen, Stände an denen man selber ausprobieren konnte zum Beispiel das Filzen, Bogenschießen, Kerzen ziehen, Papier schöpfen ... Natürlich gab es auch ein paar Stände an denen man etwas erwerben konnte wie Seifen, Kerzen, Schmuck, Holz, Papier, Musikinstrumente, Keramik und vieles mehr....



Unterhaltung bot auch das Ritterturnier auf dem sich drei Ritter ein Duell boten. Pferd und Reiter waren ein eingespieltes Team. Ich mag die Atmosphäre auf den Festen und ziehe mir dann selbst ein mittelalterliches Kleid an, welches ich mir genäht habe. ich schlüpfe dann sozusagen in eine andere Rolle und in eine andere Zeit. Da ich meistens selber hinter der Kamera stehe, gibt es nur Bilder von meinen Mädels und nicht von mir. Demnächst besuchen wir die Burgmannentage in Vechta. Vielleicht macht dann ja mal Jemand ein schönes Bild von mir :-)







13. September 2017

My Journal & A Fall Bucket List


Für mich ist es schwer, meine Gedanken im Kopf geordnet zu halten. Es ist das reinste Wirr Warr. Manchmal fühle ich mich wie ein Computer in dem 35 Task geöffnet sind und der Computer diesen wundervollen Kreis zeigt auf den man starrt, wenn nichts mehr geht. ERROR........

So in etwa, sieht es oft in meinem Kopf aus. So viele Gedanken, Ideen, Termine und Aufgaben, die zu erledigen und umzusetzen sind, schwirren in meinem Kopf umher. Damit bei mir alles leichter von der Hand geht und ich mich nicht verzettel, ist es für mich hilfreich, Listen zu schreiben. Hahahaha verzetteln und Listen, da kann man sich ja nur verzetteln ;-) Auf jeden Fall schreibe ich mir so ziemlich alles von der Seele in meinem Tagebuch und alles aus meinem Kopf in mein Journal. So gibt es auch kein Verzetteln, da alle Notizen an einem Ort sind :-)

In meinem Journal finden sich Listen wie

  • meine Termine  
  • Speiseplan für die Woche
  • Putzplan für die Woche, Monat, Jahr
  • To-Do Liste
  • eine Wunschliste
  • eine Ideenliste...... 
  • eine Goals Liste ( damit ich mein Ziel nicht aus den Augen verliere)



Also bei mir läuft ohne Listen gar nichts. Wie macht ihr es euch einfacher? Habt ihr alles im Kopf und könnt euch ohne Weiteres alles so merken, was zu tun ist?

Und da man ja nie genug Listen haben kann, habe ich auch für den Herbst eine Liste :-D

Denn das Wochenende sollte nicht mit Putzen und dergleichen verbracht werden, sondern mit den Menschen, die wir lieben. Und zwar mit voller Aufmerksamkeit und nicht so nebenbei. Und um das Familienleben zu stärken, sind gemeinsame Erlebnisse eine gute Sache. Wenn ihr noch ein paar Ideen für eure Hebst Wochenenden braucht, gibt es hier eine Liste mit Ideen, was man als Familie machen kann und ein paar Ideen, um in Herbststimmung zu kommen.



Hier ist meine Herbstliste: 

- kocht oder backt etwas mit Kürbis
- kauft einen großen Kürbis auf einem Bauernmarkt/ Kürbisfeld
- verziert einen Kürbis mit einem gruseligem Gesicht
- verkleidet euch an Halloween
- schaut einen gruseligen Film ( Hokus/Pokus)
- backt einen Kuchen/ Kekse
- macht ein Lagerfeuer
- dekoriert euer Zuhause für den Herbst
- geht Äpfel pflücken auf einer Apfelplantage
- besucht ein Maislabyrinth
- kaufe dir einen Herbstnagellack
- hole die warmen und kuscheligen Decken raus
- Zünde Kerzen an
- gebe ein Thanksgiving Dinner / Erntedank Essen bei dir Zuhause
- hülle dein Zuhause in herbstlichen Duft mit einem Diffuser und ätherischen Ölen
- trinke Chai Latte, Tee, heißen Kakao
- macht einen Spaziergang durch den Wald/ die Natur und genießt die frische Herbstluft
- stricke oder häkel einen Schal/ Mütze/ Handschuhe für dich und deine Lieben
- besucht ein Laternenfest / Erntedankfest / Martinsmarkt / Mittelaltermarkt / Kirmes
- probiert etwas Neues aus, ein Instrument spielen lernen/ malen mit Aquarellfarben/ stricken / nähen / Yoga

Was macht ihr im Herbst? Schreibt ihr auch ein Tagebuch, Journal oder To-Do Listen? 

12. September 2017

Vorfreude & Apfel-Streusel-Kuchen


Backe, backe Kuchen.... wer mag ihn nicht, den Apfelkuchen. Besonders gut schmeckt er uns in der Herbstzeit  :-)  Die Kinder freuen sich, wenn ich backe und es im ganzen Haus lecker duftet. Nach einem Spaziergang kommen wir nach Hause und machen es uns mit Kerzen und Tee gemütlich. Musik läuft sanft im Hintergrund. Es ist eine entspannte Atmosphäre bei uns Zuhause und jeder beschäftigt sich kreativ oder wir spielen Spiele.... 

Schätze, die wir auf unseren Streifzügen durch die Natur oder unserer Nachbarschaft finden, werden dekorativ in Szene gesetzt und spiegeln im Haus die Jahreszeit wieder. Die schönste Deko ist doch die Natur, kostenlos und gesundheitlich unbedenklich dazu :-D

Wollt ihr das Rezept auch mal ausprobieren? Es ist ein einfacher Rührteig und ohne großen Aufwand gemacht.



Zutaten für den Teig:

225g Weizenmehl
4 Eier
1 Prise Salz
175g Zucker
175g Butter/Margarine
4 EL Milch
2TL Backpulver
3-4 Äpfel



Zutaten für die Streusel:

50g Butter/ Margarine
60g Mehl
40g Zucker




Zubereitung:

1. Die Eier trennen und das Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen. 
2. Die Eigelbe mit dem Zucker, der Butter/ Margarine und der Milch schaumig schlagen. 
3. Das Mehl mit dem Backpulver mischen und unterrühren. 
4. Den Eischnee unterheben. In eine gefettete Springform (26cm) füllen und glatt streichen. 
5. Die Äpfel schälen, entkernen und in Spalten schneiden.Gleichmäßig und dicht auf dem Teig verteilen und leicht eindrücken.
6. Für die Streusel das Mehl mit dem Zucker und der Butter zu Streuseln kneten und gleichmäßig auf dem Teig verteilen.
7.  Den Kuchen auf mittlerer Schiene 55-60 Minuten backen. Umluft 160°, E-Herd 175°

GUTEN APPETIT