/*CSS DATUM*/

Seiten

1. Dezember 2015

FAMILIENGESCHICHTE & AHNENFORSCHUNG


Ahnenforschung hat mich eigentlich nie so wirklich interessiert. Zumindest nicht als ich jung war. Was interessieren mich die Menschen, die vor mir gelebt haben? Ich habe lieber voraus geschaut. Als junger Mensch wohl verständlich, denn vieles erwartet einen doch in der Zukunft und man ist an seinem Geburtstag froh, wieder ein Jahr älter zu sein.. Diese Einstellung hat sich bei mir jedoch mit dem Alter und dem Verlust geliebter Menschen geändert.

Gerade jetzt in der Adventszeit, ist doch die Zeit, in der Familien zusammen kommen. Es werden Anekdoten aus dem Leben einzelner Familienmitglieder erzählt. Es wird herzlich gelacht und es wird auch schrecklich vermisst, wenn die vorher besetzten Stühle im Familienkreis auf einmal leer sind. Familie ist etwas Wunderbares und dieses Geschenk einander zu haben, sollten wir sehr schätzen. 

Dabei ist es egal ob man eine große oder kleine Familie ist. Ob mit Oma und Opa oder nur mit einem Elternteil oder mit Kindern und Enkeln oder ohne. Die Familienkonstelation ist nicht ausschlaggebend. Vielmehr ist es wichtig, das man einander liebt und wertschätzt, sich unterstützt, sich Mut zuspricht und zusammenhält, denn gemeinsam ist man stark. Ein starker Familienbund ist in unserer heutigen Zeit sehr wichtig.

Wer bin ich und woher habe ich all meine Fähigkeiten, mein Aussehen oder mein Verhalten. Aus welchem Land sind meine Vorfahren gekommen, wurden sie vertrieben oder sind sie ausgewandert? All das sind Fragen, die mich jetzt brennend interessieren. Und ich kann euch sagen, dass es wirklich sehr aufregend und spannend ist, das alles herauszufinden.

 Im Biologie Unterricht haben wir auch über die Vererbung gesprochen. Wie sich Gene weiter vererben und über welche Generationen hinweg. Früher fand ich das total langweilig aber heute ist es erstaunlich zu wissen, dass man auch weit über seine Urgroßeltern etwas von seinen Vorfahren vererbt bekommen kann.

Seit meine Oma im letzten Jahr gestorben ist, habe ich erst richtig angefangen zu forschen, wer meine Vorfahren sind, und wie und wo sie gelebt haben. Leider hat meine Oma nicht viel über ihre Kindheit gesprochen. An meine Uroma mütterlicher seits kann ich mich noch wage erinnern. Ich war noch ziemlich klein als sie uns verlassen hat.

Ich habe also zuerst mal meine Mutter angesprochen und gemeinsam haben wir Bilder aus ihrer Kindheit angeschaut.. Es war sehr schön, meine Oma in ihren jungen Jahren zu sehen. Sie war eine hübsche junge Frau. Auch mein Opa war ein sehr hübscher und liebenswerter Mensch. An ihn erinnere ich mich oft und gerne. Leider musste auch er viel zu früh von uns gehen.

Fragt ihr euch nicht manchmal, wer eure Vorfahren waren, wo und wie sie gelebt haben oder aus welchem Ursprung euer Nachname stammt?

Ich habe nun angefangen meine Vorfahren ausfindig zu machen und sie in einen Stammbaum eingetragen. Eine große Hilfe ist eine ganz tolle Internetseite, die ich euch heute vorstellen möchte.  Im folgenden Link  könnt ihr mehr erfahren über die Ahnenforschung.


Hatte Dein Uropa ein Faible für den Radsport?
Wer waren Deine Vorfahren? Welches Leben haben sie geführt? Finde mehr heraus auf Ancestry.de
14 Tage kostenlos testen!


So hat man alle Familienmitglieder im Überblick und kann immer wieder Veränderungen vornehmen, neue Daten hinzufügen oder nach weiteren Angehörigen suchen. Es ist eine Menge Arbeit, die jedoch sehr spannend ist. Es ist doch total aufregend wenn man seinen Familienstammbaum bis zum 15.Jahrhundert zurück verfolgen kann oder nicht?

Ihr könnt die Seite 14 tage lang testen. Danach erhebt sie eine Gebühr. Die war es mir aber wert, denn es liegt mir sehr am Herzen einen vollständigen Stammbaum zu finden. Und wer weiß, vielleicht sitzt am anderen Ende der Welt auch Jemand aus unserer Familie, der nach uns sucht. Und so kann er uns leicht finden :-) zumal unsere Familie über fast alle Kontine verteilt ist.

Habt ihr auch schon Erfahrungen mit Ahnenforschung gemacht? Vielleicht habt ihr ja schon Erfahrungen gesammelt oder interessiert euch für das Thema. Ich freue mich über eure Gedanken, dies bezüglich.



 Ich wünsche euch einen wunderschönen und gesegneten Tag

eure Diana

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für eure herzlichen Worte. Ich freue mich riesig darüber !