/*CSS DATUM*/

Seiten

15. April 2015

weekly word # Entscheidungsfreiheit

In den letzten Tagen habe ich mich sehr mit dem Wort Entscheidungsfreiheit beschäftigt. Was es überhaupt bedeutet. Für mich selber, für jeden Einzelnen von uns und wie wir damit umgehen und ob uns überhaupt bewusst ist, was es für uns eigentlich bedeutet.




Jeden Tag treffen wir unzählige Entscheidungen. Wann wir aufstehen, was wir frühstücken, wohin wir gehen, mit wem wir Zeit verbringen...... ich kann hier noch unzählige Dinge aufschreiben. Entscheidungen, die wir oft gar nicht bewusst machen oder garnicht bewusst wahrnehmen. Habt ihr schon einmal bewusst einen ganzen Tag etwas gemacht und darauf geachtet welche Entscheidungen ihr dabei trefft.




Manche Entscheidungen sind vielleicht nicht erwähnenswert. Ob ich nun Kakao trinke oder Tee? Was spielt das für eine Rolle? Ob ich mich nun heute für ein Kleid oder eine Hose entscheide, ob ich mich nun für den roten oder den pinken Nagellack entscheide. 





Aber eigentlich spielt die Entscheidungsfreiheit in unserem Leben eine sehr große Rolle und sie kann ein großer Segen sein. Einige Menschen auf der Welt werden ihrer Entscheidungsfreiheit beraubt und sie sind wirklich sehr unglücklich. Wir aber haben doch die Freiheit uns bewusst für etwas zu entscheiden. Das ist für mich persönlich ein großer Segen, dass zu wissen.





Doch manchmal nutzen wir unsere Freiheit eben nicht unbedingt zu unserem Vorteil. Und wenn die Konsequenzen folgen, geben wir oft den anderen die Schuld. Aber so ist es nicht richtig. Mit jeder Entscheidung, die wir treffen, gestalten wir unser Leben. Wir haben unser Leben genau an diesem Punkt wo wir das hier gerade lesen, selber gestaltet mit unseren Entscheidungen, die wir bisher getroffen haben.




Überdenkt doch einmal, welche dass sind. Gute oder weniger gute Entscheidungen? Wo steht ihr im Leben? Seid ihr gerade glücklich oder unglücklich? Mit euch oder eurem Umfeld? Mit eurer Arbeit oder eurem Zuhause? Macht ihr anderen Menschen Vorwürfe für irgend etwas? Weil sie vielleicht Schuld sind für die Situation in der ihr euch gerade befindet ?


Bitte beachtet mal an einem Tag lang, wo ihr Entscheidungen trefft und wo ihr andere für etwas verantwortlich macht. Die Frau ist zu spät gekommen, deshalb konnt ich nicht. Die Kinder waren zu laut, zu langsam.... deshalb konnt ich nicht. Der Hund ist schuld, dass....., die Katze, der Nachbar, meine Mutter, der Autofahrer vor mir, der Arzt, der Lehrer..... mein Arbeitgeber.....Gott ist schuld ....



 

Wir müssen darauf achten, Entscheidungen zu treffen und zwar Entscheidungen, die gut für uns sind. Wenn ich das Beispiel einer Marktwaage habe. Dort gibt es eine positive Seite und eine negative Seite. Wir sollten uns bemühen,die Waagschale auf der guten Seite mit unseren Gewichten zu füllen. Füllen mit Liebe, Geduld, Fleiß, Glauben, Nächstenliebe, Rücksicht auf andere und auf uns selber, Gesundheit. Ich könnte hier noch einiges aufzählen.


Wir sollten es so machen und mit bestem Beispiel voran gehen. Machmal treffen geliebte Menschen andere Entscheidungen, die uns nicht gefallen. Aber jeder Mensch hat die Freihet selbst für sich zu entscheiden. Wir können diesen Menschen nur ein Vorbild sein und versuchen, ihnen klar zu machen, dass die negative Seite der Waage noch nie jemanden glücklich gemacht hat und die gute Seite Segnungen bringt, wenn man stets jeden Tag darauf achtet, auf die gute Waagschale seine Gewichte zu legen. 


In der Bibel steht "Was der Mensch sät, das wird er ernten."Also fangt an zu sähen und zwar das Gute und ihr werdet reichlich gesegnet werden :-) 

In diesem Sinne wünsche ich euch eine schöne Woche. Die Bilder sind noch von unserer Osterdeko. Ein wenig verspätet, aber ich wollte sie euch nicht vorenthalten.

XOXO
Diana

Kommentare:

  1. Das ist ein großes Thema und ein weites Feld....
    Ich glaube auch, dass wir hier sehr viel (Entscheidungs-)Freiheit haben und darüber dankbar und glücklich sein sollten. Ich habe ja auch andere Zeiten erlebt, in denen der Staat die meisten Entscheidungen einfach übernommen hat.
    Letztendlich glaube ich aber nicht an den absolut freien Willen. Viele Entscheidungen treffen wir subjektiv, also eigentlich in der gesellschaftlichen Norm. Da lob ich mir die Entscheidung nach dem Nagellack, die ist recht einfach :-)
    Und nach deinem letzten Foto habe ich jetzt Hunger...
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Gretel,
      schön dass du hier etwas schreibst :-) Es stimmt, die Entscheidung mit dem Nagellack ist wohl die einfachste. Und den absoluten freien Willen haben wir natürlich nicht. Aber so einen ganzen Bereich indem wir uns frei entscheiden können. Du hast sicherlich deine Erfahrungen gemacht, wenn du in einem Staat gelebt hast in dem die Entscheidungen einfach für dich übernommen wurden. Umso mehr kannst du es jetzt schätzen, frei zu entscheiden, oder?

      Liebe Grüße
      Diana

      Löschen
  2. Liebe Diana,
    schön hast Du dekoriert zu Ostern, und ebenso schön hast Du diesen Post geschrieben. Jemand anderem die Schuld für einen Misserfolg / Ärger / sonst irgend etwas Negatives zuzuschieben, ist natürlich sehr einfach, aber in den allermeisten Fällen nur eine Ausrede - weil wie Du sagst: Irgendwann hat man selber eine Entscheidung getroffen, die schlussendlich zur Entstehung der Situation beigetragen hat. Ausserdem: Was bringt es, einen Schuldigen "zu haben"? Die Situation ist, wie sie ist. Meine Oma hat immer gesagt: "Es kommt im Leben nur darauf an, aus allem das Beste zu machen". Das ist auch eine Entscheidung: Mach das Beste aus allem. Und wenn ich sehe, wie glücklich Oma ihr Leben lang war, dann ist das eine wirklich gute Entscheidung.
    Dir einen schönen Tag und alles Liebe,
    Nadia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön, liebe Nina!
      Eine tolle Oma hattest du :-) Und sie hat Recht. Man sollte immer das Beste aus Allem machen.
      Liebe Grüße
      Diana

      Löschen
  3. Hey Diana!
    Ein sehr sehr guter Post und mit ganz tollen und stimmigen Gedanken!
    Ich finde eben auch, dass man sich selber bewusst werden muss, dass alles was man tut, die eigene Entscheidung ist. Egal ob es jetzt gut ist oder schlecht.
    Klar gibt es Entscheidungen, die von anderen Menschen, egal ob willkürlich oder nicht, mit getroffen werden und dadurch unser ganzes Leben durcheinander bringen können. Aber auch dann ist es unsere Entscheidung, ob wir uns dadurch entmutigen lassen oder nicht!
    Die Entscheidung, aus all den uns gestellten Lebensaufgaben, das Beste zu machen, liegt also ganz bei uns!
    Und bei niemanden sonst!
    Liebe Grüße sendet dir
    Nina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Nina, schön dass du hier auch deine Gedanken äußerst :-) Das hast du schön geschrieben. Es ist toll zu sehen, was jeder so denkt. Manchmal ist es sehr bereichernd, weil man dann noch andere Seiten zum Thema hört, die man selber noch garnicht so gesehen hat :-)

      Liebe Grüße
      Diana

      Löschen
  4. Liebe Diana,
    dein Blog ist wunderschön und ich freue mich, dass wir uns von nun an regelmäßig "bei dir oder bei mir" sehen.
    Ich werde dich nämlich verfolgen und möchte dich auf meinem Blog ganz herzlich willkommen heißen.
    Ganz liebe Grüße, deine Heike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Heike,
      schön, dass du da bist. Ich freue mich riesig. Und natürlich sehen wir uns bei dir und bei mir :-D
      Ich wünsche dir eine schöne Woche.
      Liebe Grüße Diana

      Löschen
  5. Liebe Diana,
    ein wunderschöne Beitrag! Deine Gedanken hast du in so schöne Worte gekleidet, dass ich gar nichts zuzufügen habe. Entscheidungen sind gut und oft sind es dann doch Dinge, die aus dem Bauch heraus entstehen oder aus einer Laune. Bewusste Entscheidungen, da tut man sich doch meist schwer. Wichtig ist doch, dass man dann auch dazu stehen kann und wenn doch nicht, dann muss man sich eben wieder umentscheiden. Oft geht es ja. Manche Entscheidungen aber sind nicht zu korrigieren. Deshalb sollte man doch weise mit diesem Gut der Entscheidungsfreiheit umgehen.
    Liebe Grüße von Stine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön liebe Stine. Ja dass hast du auch schön geschrieben und ich stimme dir voll und ganz zu.
      Liebe Grüße
      Diana

      Löschen
  6. Liebe Diana,
    das sind wahrhaft weise Sätze und ja, man ist sich sich seiner Entscheidungsfreiheit meistens gar nicht wirklich bewusst. Wir sollten dankbar dafür sein, das wir sie haben.
    Liebe Grüße
    Karen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, liebe Karen so sehe ich das auch :-) Wünsche dir einen schönen Wochenstart.
      Liebe Grüße
      Diana

      Löschen
  7. Liebe Diana,
    eine zum Nachdenken anregende Post.
    Meistens nimmt man alles als selbstverständlich........
    man sollte öfter innenhalten.
    Liebe Grüße
    Jen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe jen,
      ja stimmt manchmal sollte man wirklich inne halten :-)

      Liebe Grüße
      Diana

      Löschen
  8. Very interesting blog. A lot of blogs I see these days don't really provide anything that attract others, but I'm most definitely interested in this one. Just thought that I would post and let you know.

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für eure herzlichen Worte. Ich freue mich riesig darüber !