/*CSS DATUM*/

Seiten

10. Oktober 2014

WEEKLY WORD // Dinge die wir bedauern



                                                  Bildquelle: Pinterest

...Die Dinge vergessend, die dahinten sind, und mich nach den Dingen ausstreckend, die vor mir sind, jage ich dem Ziel entgegen, dem Preis der Berufung Gottes nach oben durch Christus Jesus.
Philipper 3:13,14

Es gibt Dinge die wir in unserer Vergangenheit gesagt oder getan haben oder auch nicht gesagt oder getan haben und die wir jetzt bedauern. Es schwirrt in unserem Kopf herum, beschäftigt uns und liegt uns schwer auf dem Herzen. Wir sagen uns: HÄTTE ICH mich doch bloß mehr in der Schule angestrengt, hätte ich mich doch bloß für diesen Partner entschieden oder hätte ich doch bloß diesen Beruf erlernt, hätte ich doch bloß mehr Geld gespart, hätte ich.... 

Aber ein Leben mit Bedauern macht uns unglücklich und bringt uns garnichts. Wir können unsere Vergangenheit ja nun nicht mehr ändern, zurückgehen und falsche Entscheidungen in richtige umwandeln.Und manchmal ist es schwer nicht daran zu denken, was denn wäre wenn... besonders wenn die Erfahrungen in der Vergangenheit einen jetzt im Leben noch schmerzen.  

Auch ich bedauer so einiges in meinem Leben. Ich hatte eine unglückliche Beziehung mit der ich mich fast 18 Jahre rumgeschlagen habe (also fast mein halbes Leben ;-)), weil ich es meinen Kindern nicht antun wollte ohne ihren Vater aufzuwachsen. Ich war sehr eingeschränkt, was meine berufliche Bahn angeht, da ich meine Kinder zu versorgen hatte und sie ungern lange alleine ließ, denn die Erfahrung hatte ich in meiner eigenen Kindheit erfahren müssen. Ich wollte ihnen ein schönes Zuhause schaffen und für sie da sein. Dafür mussten wir finanziell auf einiges verzichten, da wir ja nur ein Einkommen hatten. Auch hatte ich Zweifel ob ich überhaupt gut genug für den Arbeitsmarkt bin, denn mit den Absagen der Unternehmen, schwand auch mein Selbstvertrauen. Ich könnte hier noch so einiges aufzählen aber das ist ja nicht unser Ziel.

Wenn du dich selber auch dabei ertappst, wie du an die Fehler in der Vergangenheit denkst und sooo vieles bedauerst, STOPP!!! Ernsthaft, halte an ! Denn die Vergangenheit ist die Vergangenheit und sie ist vorbei! Außerdem ist jeder Fehler nicht als Fehler zu sehen sondern als Erfahrung, die man nicht einfach streichen sollte aus dem Gedächtnis. Sie sind uns nützlich denn aus diesen Erfahrungen lernen wir. Und mit diesen neuen Erfahrungen ist jetzt die Zeit, sich neue Ziele zu setzen, nach vorne zu schauen und sich darauf zu konzentrieren, so wie es in unserem heutigen Vers steht. Vergesse die Dinge die hinter dir liegen und strebe nach neuen Zielen. Erzähle Gott von deinem Bedauern und bete für deine Träume und neuen Plänen und lasse dich von ihm führen in eine großartige Zukunft. Glaube an dich und verliere nicht den Mut, wenn die Vergangenheit versucht, dich einzuholen!

In diesem Sinne wünsche ich euch eine schöne Restwoche :-)

Seid geherzt
Diana


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für eure herzlichen Worte. Ich freue mich riesig darüber !